2011

Vorbericht Weihnachtsliedersingen 2011

„Alle Jahre wieder…“ am dritten Adventssonntag lädt der Gesangverein Liederkranz zum Weihnachtsliedersingen in die Schranne ein, am 11. Dezember erklingt wieder adventliche und weihnachtliche Musik alter und neuer Komponisten, in verschiedenen Stilrichtungen, vom traditionellen deutschen Weihnachtslied über Weihnachtsfolklore anderer Länder bis hin zu moderner fremdsprachiger Literatur.

Gestaltet wird das Weihnachtskonzert dabei nicht nur von den zwei Chören des Liederkranzes, dem Liederkranzchor und Cantabile unter Leitung von Ulrich Meier, sondern in diesem Jahr gleich von drei Chören. Es gibt ein Wiedersehen mit dem burgenländischen Partnerchor von Cantabile, „Sing & Swing“ aus Mörbisch unter der Leitung von Eva Toth.
Alle drei Chöre haben ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, Cantabile wird zudem einige Titel gemeinsam mit den Mörbischern singen.

Der Liederkranzchor bewegt sich mit seinem Repertoire im deutsch sprachigen Raum, traditionelle Weihnachtslieder aus Böhmen, aus Franken, aber auch ein Kanon aus der Barockzeit stehen auf dem Programm. Dass es Weihnachten auch lustig zugehen kann, zeigt ein Arrangement des Italieners Adriano Secco, der sich des Kinderliedes „Kling, Glöckchen“ angenommen hat.

Cantabile unternimmt ein Rundreise durch die britischen Inseln, alte fröhliche walisische und englische Weisen wechseln sich ab mit hymnischen, choralartigen Sätzen. Im Walzerstil wird dann im bekannten „We wish you a merry christmas“ der berühmte englische Plumpudding besungen, arrangiert vom bekannten John Rutter, der  als einer der bedeutendsten Komponisten anspruchsvoller Chor- und Kirchenmusik unserer Zeit gilt.Seine Kompositionen zeichnen sich aus durch vielschichtige Melodik und Rhythmik, die auch Jazz-Elemente mit aufnimmt. Textliche und melodische Zitate aus weit zurückliegenden Epochen sorgen immer wieder für musikalische Überraschungen.
Höhepunkt des Konzerts in der Schranne dürfte die Wiederaufnahme von John Rutters „Christmas Lullaby“ werden, das zum Abschluss von allen drei Chören gemeinsam gesungen wird, am Klavier begleitet von Yvonne Zein.

Wie in jedem Jahr darf das Publikum aber nicht nur zuhören, sondern begleitet von einer Bläsergruppe der Stadtkapelle, auch selbst zu Text- und Notenblatt greifen und mitsingen.
Nachdem solchermaßen Geist und Seele durch Melodie und Gesang aufgewärmt wurden, kann anschließend bei Glühmost, Punsch  und Schmalzbroten auch der Körper auf die Winterzeit eingestimmt werden. Der Eintritt ist wie immer frei, Beginn ist am 3 Adventssonntag um 17 Uhr.

– PM 4. Dezember 2011 –

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informationen und Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen